Wir begleiten Sie

Monika Rutschmann-Bodmer
Monika Rutschmann-BodmerMaster
Spiritualität 96%

Durch verschiedene Ebenen des Missbrauchs, den frühen Verlust meiner Mutter, die aus dem Leben gerissen wurde, Pflegefamilien, Drogen und vieles mehr entschied ich mich dazu, Tierpflegerin zu werden. Für mich war damals der Hund gut und der Mensch böse. Doch der Hund lehrte mich, dass ich selbst Mensch bin. Und so begann ich, Hunde anders kennenzulernen.
Ich bildete mich weiter im Dienst- und Sporthundebereich und arbeitete einige Jahre selbst im Sicherheitsdienst. Nach und nach erkannte ich meinen eigenen Weg und fing an, ihn zu gehen. Als meine Kinder auf die Welt kamen, erkannte ich, dass es Liebe tatsächlich gibt. Und so entdeckte ich auch Menschlichkeit.
Und dann kam die Krankheit. Sie lehrte mich weiter. Sein zu lassen, los zu lassen, geduldig zu sein. Durch Harry, unser Pferd, lerne ich auf neue Weise, über Grenzen zu gehen. Und so geht meine Lebensschule weiter.
Ich gehe den spirituellen Weg… ich danke allen Menschen und Tieren, die mich begleiten.

Werdegang:
Nach ihrer Ausbildung zur diplomierten Tierpflegerin, bildete sich Monika Rutschmann-Bodmer weiter zur diplomierten Kynopädagogin und anerkannten Ausbildnerin für die offiziellen, vom Kanton Zürich verlangten Hundeausbildungen. Als Inhaberin der Hundetherapie und -schule Bodmer bildet sie Familien-, Sport- und Therapiehundeführer aus. Im Sporthundebereich gründete sie vor einigen Jahren auch den Hundesportverein ABRI.
Parallel dazu absolvierte sie eine Ausbildung zur diplomierten psychologischen Beraterin und biosomadynamischen Atem- und Körpertherapeutin und praktiziert spirituelles Heilen in ihrer Beratungspraxis Tangata.
Als Gründerin und Präsidentin des Vereins ABRI ist sie immer wieder Initiantin verschiedener gemeinnütziger Projekte zur Unterstützung von Kindern und Familien in der Schweiz.
Monika Rutschmann-Bodmer ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern.

Simon Dobler
Simon DoblerDozent
Projekt 91%

In meiner Vergangenheit habe ich alles nach dem Standardprogramm unserer Gesellschaft absolviert. Ich arbeitete immer unter stark patriarchischen Firmeninhabern, die mir keine Chancen zur Selbstentwicklung liessen. Dies hatte ich so von Zuhause gelernt.
Immer in der Meinung, ein Diplom sei der einzige Weg für soziale Anerkennung.
Dann ging es richtig los: keine Diplome, keine patriarchische Führung…
Mit meinem ersten Hund lernte ich die Philosophie von Monika Rutschmann-Bodmer kennen. Sie zeigte mir auf, dass ich die Verantwortung nicht abgeben kann, sondern selber übernehmen muss.
Ich lerne, Schritt um Schritt auf eigenen Füssen zu stehen und so meine verschiedenen Themen anzugehen. So muss ich heute auch nichts mehr im Alkohol ertränken, eine Erleichterung für meine Kinder.

Werdegang:
Nach seiner abgeschlossenen Schreinerlehre absolvierte Simon Dobler eine Zusatzlehre als Hochbauzeichner. Danach arbeitete er als Planer, Verkaufsberater und Projektmanager und studiert im Abendstudium Innenarchitektur. Heute ist Simon Dobler im Bereich der Arbeitswelten als Gestalter, Projektleiter sowie im Changemanagement tätig.
Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Miriam Hönig
Miriam HönigDozent
Analytics 93%

Durch die Arbeit mit meinem Hund Max in der Hundetherapie und -schule Bodmer erkannte ich, dass es nebst der «Kopfwelt» mit ihren Titeln und Diplomen noch eine andere Art der Lebensschule gibt.
Der Hund lässt sich nicht ein auf menschliche Manipulationsversuche. Dadurch ist er wertvoller Lehrer beim Erkennen und Lösen persönlicher Themen.
Er begleitet auf dem Weg zurück zur Echtheit.
Doch was bedeutet zurück zur Echtheit wirklich und wie gelingt es uns, die Brücke zwischen «Kopf-» und «Bauchwelt» zu bauen in unserer heutigen Zeit mit all ihren sozialen Ansprüchen?
Was liegt hinter der Fassade unserer sozialen (Schein-)welt?
Ich erzähle Ihnen aus dem Nähkästchen einer Rechtsanwältin, dem Streben nach sozialer Anerkennung und dem Entschluss, die Sprache des Herzens auch in der Welt der Wirtschaft und des Geldes zu sprechen.

Werdegang:
Nach ihrem Studium an der Universität St. Gallen arbeitete Miriam Hönig mehrere Jahre als Wirtschaftsanwältin in Zürich.
2016 gründete sie die Anwaltskanzlei Max & Hönig Rechtsberatung.
Nebst ihrer Anwaltstätigkeit unterrichtet sie Lehrgänge für Erwachsene sowohl im juristischen Bereich, als auch im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung.